Sonntag, 23. Juni 2013

Angekommen in ... Ahrenshoop


Nach dem Spaziergang unterhalb des Hohen Ufers sind wir in Ahrenshoop angekommen! Das Haus auf dem letzten Foto im letzten Post ist vermutlich DAS berühmteste Fotomotiv vom ganzen Darß - wer es nicht erkannt hat, hier kommt es noch mal so, wie man es in jedem Reisebericht über die Ostsee sehen kann:


Von diesem Standpunkt aus sieht man aber nicht nur diese Berühmtheit,
sondern auch ein anderes schönes Haus!


Wir lassen beides hinter uns und stehen auf dem Grenzweg. Der heißt so, weil genau hier die Grenze zwischen dem Fischland und dem Darß und damit gleichzeitig die zwischen Mecklenburg und Vorpommern verläuft. Mitten durch Ahrenshoop. Klingt verrückt, ist aber so!

Entlang des Grenzweges gibt's schon viel Schönes zu sehen:




Und was ... ganz Besonderes ... ;-)


Vom Grenzweg stoßen wir auf die Dorfstraße, die uns durch Ahrenshoop führt. Das Fischland lassen wir jetzt hinter uns und schlendern gemütlich auf dem Darß weiter. 



Die Bunte Stube ist eine Institution in Ahrenshoop - irgendwie war sie "immer schon da" und ist hier erste Anlaufstation für alle, die auf der Suche nach (Regional-)Literatur sind. Aber auch Kunsthandwerk gibt es zu kaufen, und immer wieder wechselnde kleine Ausstellungen zu bewundern.


Etwas versteckt hinter Bäumen findet sich das Künstlerhaus Lukas. Dort werden u. a. professionelle Künstler aus vielen Bereichen durch Aufenthaltsstipendien gefördert.


Bleiben wir noch ein bisschen bei der Kunst - in unmittelbarer Nähe steht nämlich auch das ehemalige Haus der Malerin Elisabeth von Eicken. Sie war eine der berühmten "Malweiber" aus der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Heute sind hier Hotel und Restaurant untergebracht


Zurück in Richtung Bunte Stube spazieren wir daran vorbei in den Strandweg hinein. Da gibt's nämlich auch Kunst, und zwar im Kunstkaten, in dem verschiedenste Ausstellungen gezeigt werden - nicht nur Gemälde, sondern auch Skultpuren gibt es zu sehen.


Ein Stück weiter steht dieses verwunschen aussehende Haus, das allerdings - meines Wissens - nichts mit Kunst zu tun hat.


Und dann sind wir schon wieder am Strand. Der Blick gleitet hinüber zum berühmten Haus von oben.
Diesmal aus einer anderen Perspektive - und zugegebenermaßen in einer anderen Jahreszeit... ;-)


In Ahrenshoop gibt es noch viel mehr zu sehen, als dieser kleine Rundgang offenbart hat, z. B. die romantische Boddenseite des Dorfes. Deshalb bleibt dies hier sicher nicht der einzige Ausflug hier her!

Kommentare:

  1. Liebe Corinna
    Beim Anblick dieser tollen Bilder kommt so richtig Urlaubsstimmung auf. Danke für's Zeigen!
    Einen gemütlichen Abend und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke gleichfalls, liebe Yvonne!
      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  2. Hallo!
    Schöne Fotos, schöne Häuser!
    Ja, dieses berühmte Fotomotiv... das war genau das Haus, welches meine Mutter immer sooo gern hätte haben wollen... Da meine Eltern (und die anderen Vorfahren) aus Rostock (usw.) kommen, kannte meine Mutter das Fischland auch schon ganz früher. Ich war auch mal dort, vor der Grenzöffnung. Danke übrigens auch noch für deine netten Kommentare!
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ann,
      ja, das ist wirklich ein toller Standort für ein Haus!
      Ich bin sicher, Du kommst auch bald mal wieder hin aufs Fischland - es lohnt sich auf jeden Fall.
      Und ich freu mich auch immer über Deine Kommentare hier!
      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  3. Ahrenshoop ist wirklich total schön! Kein Wunder, dass es die Künstler angelockt hat. Ich reihe mich in die Schlange der Fans ein.
    Vorm Kunstkaten haben wir en famille auch schon gesessen.
    LG vom
    Nordlicht

    AntwortenLöschen
  4. Einfach wunderschön, diese reetgedeckten Häuser... dann noch frische Seeluft dazu denken, herrlich! In Ahrenshoop war ich ja gleich ganz verliebt, sollte ich mal wieder auffrischen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das solltest Du! Und nicht vergessen, auf jeden Fall auch in Wustrow vorbeizugucken!

      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  5. Liebe Corinna,

    Ahrenshoop kenne ich ja gut und bin gerne dort. Nicht nur, um Schwiegermutter zu besuchen. Ich mag das Flair des Ortes und den besonders schönen Strand. Allerdings ist es mir im Sommer zu "voll", als dass ich dort dauerhaft leben möchte.

    Übrigens hat Herr Schwanenweiß deinen Fischland-Krimi begonnen. "Liest sich nett", meinte er nach den ersten 20 Seiten...

    Fröhliche Grüße

    Anke

    P. S. Ich habe da noch einen Ahrenshooper Hingucker für dich: http://svanvithe.blogspot.de/2011/08/was-lange-wahrt.html


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      ja, das sieht man auch auf Deinem Blog, dass Du Ahrenshoop magst!
      Freut mich, dass Herr Schwanenweiß den Fischland-Mord begonnen hat. Ich hoffe, er findet's auch weiterhin nett... ;-)
      Liebe Grüße - und Danke für Deinen Link, schöne Bilder - sowohl Fotos als auch Gemaltes!!
      Corinna

      Löschen

Lieben Dank für Euren Besuch und Eure Kommentare! :-)