Sonntag, 8. September 2013

Wustrows "Neue Straße"


In Wustrow sollte man die Neue Straße keineswegs verpassen. Sie ist eine der schönsten Straßen im Ort, und sie ist nicht gepflastert, was einen Teil ihres Charmes ausmacht. Ein Spaziergang hier ist unbedingt lohnenswert!

Hier kommt das schon erste Schmuckstück, wenn man in die Neue Straße einbiegt.


Danach folgt auf der anderen Straßenseite etwas ganz Besonderes, nämlich dieses Hochdielenhaus. 
Die Holztür ist noch eine originale Fischländer Haustür, die älteste in Wustrow, getischlert um das Jahr 1800.


Von diesem Standpunkt auf jeden Fall auch mal kurz zurücksehen, der Blick auf den Kirchturm hat was!


Hier reihen sich drei Perlen aneinander!


Eine der Perlen einzeln, in der einmal eine Sattlerwerkstatt untergebracht war.


Hier hat lange Zeit ein Tierarzt seine Praxis gehabt:


Die Jahreszeit ist egal, die Häuser der Neuen Straße sind immer wunderschön, ob im Frühjahr ...


... oder im Sommer mit blühendem Garten!




Als wäre die Neue Straße nicht schon reich genug an Häusern, darf unser Blick auch ruhig mal etwas abschweifen, nämlich in die Eck-Permien-Straße:


Zu erkunden, was noch weiter dahinter liegt, ist verführerisch, aber weiter geht’s auf der Neuen Straße. 
Hier befand sich vor vielen Jahrzehnten mal eine Schneiderwerkstatt:


Das Spannende an diesem Haus hier ist, dass die vordere Haustür schon seit Jahren verschlossen ist – 
man geht hinten rein! ;-)



Gleich nebenan steht das Fischlandhaus, das die Bibliothek beherbergt. Wer sich für Regionalliteratur interessiert, wird hier garantiert fündig – auch in vergriffenen Büchern, älteren Broschüren und liebevoll zusammengetragenen Chroniken kann man blättern und lesenderweise die Zeit vergessen. Ich habe hier schon einige Stunden zugebracht.
Im Fischlandhaus finden außerdem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen statt wie Lesungen und Kunstausstellungen.


Gegenüber vom Fischlandhaus finden wir Hufe IX – 
früher war dieses Haus mit einer dazugehörigen Scheune ein Bauernhof:


Auf derselben Straßenseite wartet ein hübscher kleiner Briefkasten auf Post.



Und zum Abschluss noch eine Tür in den mecklenburgischen Farben!


Dies und noch viel, viel mehr Wissenswertes über die Neue Straße gibt’s in dieser Broschüre, die man bei der Kurverwaltung bekommt und die man bei einem Gang entlang der Häuser dabei haben sollte. Die Broschüre ist außerdem zweisprachig – für Leute, die Platt können oder lernen wollen, eine besonders schöne Sache!




Kommentare:

  1. Wow - schöne Motive und Bilder - da gerät Frau leicht in einen Rausch und mag gar nicht aufhören zu gucken und zu schlendern.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir auch immer so! :-)
      Liebe Grüße - auch an Bente
      Corinna

      Löschen
  2. Liebe Corinna
    Einfach herrlich Deine Bilder! Eine Gegend, die ich überhaupt nicht kenne. Die Häuser sind sehr beeindruckend. Wunderschön!
    Einen gemütlichen Abend und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      dann wird's Zeit, dass Du mal in den Norden kommst! :-)
      Dir auch eine tolle Woche wünscht
      Corinna

      Löschen
  3. Da möchte ich wohl auch gern wohnen - ich liebe Reetdachhäuser :)
    Hier auf Poel gibt es sowas Schönes leider nicht :(

    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da kenn ich noch wen, die da gern wohnen tät! ;-)
      Liebe Grüße
      Corinna

      Löschen
  4. Moin Corinna,
    was für eine hübsche Straße, aber diese enorm breiten Dachüberstände frappieren mich! Das sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus - wohnbedürftig, könnte man auch sagen, denn drinnen dürfte es deswegen recht dunkel sein.
    Toll die Tür in Mecklenburger Farben - das ist was für mich.

    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Nordlicht,
      wenn die Fenster direkt unter Dachvorsprung liegen, ist's sicher ein bisschen dunkler als im Erdgeschoss, aber damit könnte ich prima leben, wenn ich so ein Häuschen mein Eigen nennen dürfte! ;-)
      LG
      Corinna

      Löschen
    2. Moin Corinna,
      ich schau mir diese Häuser lieber nur an und knipse, was das Zeug hält. Deine Fotos sind echt schön! Unter REET :D wohnen möchte ich nicht.

      LG aus dem reetbedachten Borden

      Löschen
    3. Na, vielleicht ja unter 'nem Rohrdach? ;-)

      LG
      Corinna

      Löschen
  5. Ja, Reetdachhäuser gehören in den Norden, und gerade Wustrow bietet anschauliche Beispiele für prächtige Exemplare. Prima, dass es jetzt auch kleine Broschüren zu besonders hübschen Straßen gibt. Gerade als Einheimisch neigt man ja dazu, die Schönheiten der Heimat zu übersehen. Doch zum Glück haben wir ja dich, liebe Corinna, die einen darauf hinweist.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gerne! ;-))

      Fröhliche Grüße zurück
      Corinna

      Löschen
  6. Hallo Corinna
    Ich habe Dich heute getaggt, besuch mich doch einfach mal .
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Corinna,

    ich bin total fasziniert von Deinen Bildern, denn ich finde den nordischen Baustil mit den Reetdächern einfach herrlich.
    Bei uns gibt es nur Fachwerkhäuser und keine so roten Ziegelhäuser mit Reetdach.
    Ich lebe am Bodensee - also eine andere Art von Meer. Ich sehe dafür die Berge.
    Zugern sehe ich daher die Bilder von Norddeutschland, daher bin ich immer bei Strandsigi und bei der Nordlichtklause unterwegs.
    Eine Frage habe ich an Dich: ich habe Dein Profil gelesen, schreibst Du denn richtige Krimis?
    Und bekommt man die überrall im Buchladen unter Deinem richtigen Namen oder unter einem Pseudonym?

    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße vom Bodensee in den hohen
    Norden

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Blümchenmama!
      Danke für Deinen Besuch bei mir! Wie schön, dass Dir das Norddeutsche so gefällt - ich mag's auch sehr - und bin natürlich auch oft bei der Nordlicht-Klause und bei der Strandsigi! Fachwerk mag ich allerdings auch. Ich bin Hamelenserin, die Altstadt ist ein Traum aus Fachwerk, klar, dass ich da auch was für übrig habe.
      Den Bodensee kenn ich allerdings vorwiegend aus dem Tatort, wir waren ansonsten nur einmal in Lindau, was mir aber auch gut gefallen hat.
      Apropos Tatort: Ja, ich schreibe richtige Krimis und auch unter meinem Namen. Du kannst Fischland-Mord und Fischland-Rache (Letzteren ab 26.9.) im Buchhandel kriegen und natürlich auch online, unter meinem Namen. Die verborgene Kammer spielt auch auf dem Fischland, ist aber mehr ein Familiengeheimnis-Roman als ein Krimi. Falls Dich Fischland-Lektüre reizt, würde es mich freuen, wenn Dir meine Bücher gefallen würden!
      Liebe Grüße in den Süden
      Corinna

      Löschen

Lieben Dank für Euren Besuch und Eure Kommentare! :-)